Hoteltrends 2020

Was Gäste heutzutage erwarten & wie Hotels richtig darauf reagieren

Die Hotellerie sieht sich mit ständig wandelnden Anforderungen ihrer Hotelgäste konfrontiert. Diesen Trends zu folgen, ist enorm wichtig für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg. Nur Gäste, die langfristig zufrieden sind, werden wieder buchen oder das Hotel weiterempfehlen. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Wir vom Designhotel + CongressCentrum Wienecke XI. in Hannover zeigen Ihnen, welche vier wichtigen Hoteltrends 2020 angesagt sind.

1. Smarte Lösungen & Technisierung

Komfort durch Technik – das Konzept ist bei Weitem nichts Neues. Die konkreten Ausprägungen allerdings schon, immerhin werden in immer kürzer werdenden Abständen neue technologische Entwicklungen auf den Markt gebracht. Was zum Teil bereits Standard in so manchem deutschen Haushalt ist (Stichwort Sprachassistent), möchten Gäste auch auf Reisen nicht missen. Hotels, die mit smarten Lösungen für einen angenehmen Aufenthalt aufwarten, haben die Nase vorn. Fünf topaktuelle Must-Haves in der Übersicht:

  • Digital Key (Hotelzimmer per App zu öffnen)
  • Mobiler Check-out (Auschecken ĂĽber die Hotel-App)
  • Sprachsteuerung von Fernseher, Heizung oder Licht
  • Einsatz von Chatbots zur schnellen & präzisen Beantwortung von Fragen
  • Einsatz von Augmented Reality (z.B. Speisekarten-App mit 360°-Ansicht der Speisen, wie sie auf den Teller kommen)

2. Ă–ko ist in

CO2-Fußabdruck, Erderwärmung und Klimawandel – kein Thema ist gerade so präsent wie der Umweltschutz. Diesem Umstand sollten auch Hotels Rechnung tragen und sich fragen: Welchen Beitrag können wir leisten, um die Klimakrise abzuwenden? Ethisches Handeln ist gefordert – viele umweltfreundliche Gäste machen mittlerweile ihre Buchungsentscheidung zu großen Teilen davon abhängig. Demnach ist der obligatorische Hinweis im Hotelbad zur Wiederverwendung von Handtüchern schon lange nicht mehr ausreichend. Nachhaltige Hotels setzen 2020 z.B. auf:

  • Verarbeitung von regionalen & biologisch angebauten Lebensmitteln
  • Einsatz einer Photovoltaikanlage zur umweltfreundlichen Energieerzeugung
  • Verwendung nachhaltiger Materialien & Geräte (vom Bau ĂĽber die Zimmerausstattung bis hin zur Bereitstellung von plastikfreien Shampoofläschchen)

3. Gesundheitsbewusstsein boomt

Die Themen Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden sind in aller Munde. Je mehr die negativen Auswirkungen von fettigem Fast Food, Rauchen oder Mangel an Bewegung erforscht und aufgedeckt wurden, desto mehr hat sich in den Köpfen der Menschen der Gedanke festgesetzt: Ich habe eine Verantwortung für meinen eigenen Körper und ich habe meine Gesundheit zu einem großen Teil selbst in der Hand.

Ein gesünderer Lebensstil geht grundsätzlich auch mit einer angepassten Ernährungsweise einher. Daher geht der Trend z.B. weg von tierischen und hin zu pflanzlichen Lebensmitteln. Auch immer wieder neues Superfood ist auf dem Vormarsch. Nicht zuletzt sind Laktose- und Glutenunverträglichkeit weit verbreitet und erfordern ein Umdenken. Was viele Restaurants und Bars bereits verinnerlicht haben, ist bei zahlreichen Hotelgaststätten noch nicht angekommen. Diese Hotelgastronomien sollten sich 2020 an das Thema gesunde, allergenfreie Ernährung heranwagen. Dabei ist es nicht erforderlich, das kulinarische Angebot gleich vollständig infrage zu stellen. Es genügt bereits, einige Optionen auf der Speisekarte bereitzustellen, die verdeutlichen: Wir wissen, was unsere Gäste wünschen.

4. Inklusion fĂĽr ein besseres Miteinander

Unsere selbst geschaffene Umwelt ist größtenteils auf körperlich, geistig und seelisch gesunde Menschen ausgelegt. Bedürfnisse, die von der „Norm“ abweichen, scheinen oft nicht berücksichtigt. Die dadurch entstehende Ausgrenzung – sei sie auch unbeabsichtigt – zeugt von einer unmenschlichen Benachteiligung, die es aufzuheben gilt. Auch Hotels können einen entscheidenden Beitrag zu einem besseren Miteinander leisten, indem sie das Thema Inklusion ernst nehmen. Die Barrierefreiheit sollte die erste Stellschraube sein, an der gedreht wird.

Je nach Grad und Art der Behinderung unterscheidet man zwischen folgenden Kategorien der Barrierefreiheit:

  • A (Gehbehinderung)
  • B (Gehunfähigkeit)
  • C (Sehbehinderung/Blindheit)
  • D (Schwerhörigkeit/Gehörlosigkeit)
  • E (alle Beeinträchtigungen der Kategorien A–D)
  • A-i (Gehbehinderung, ausschlieĂźlich Grundvoraussetzungen von A erfĂĽllt)

Wienecke XI. Hotel als Vorreiter in Sachen Hoteltrends

Wo es für andere Hotels höchste Zeit wird, neue Trends anzugehen, befinden wir uns bereits mitten in der Umsetzung. Als Smart Hotel in Hannover bieten wir viele der oben genannten smarten Lösungen schon seit einiger Zeit an und entwickeln stetig neue Maßnahmen für Ihren Komfort. Auch in Sachen Nachhaltigkeit engagieren wir uns – von der energieoptimierten Bauphase über die Ausstattung unseres Hotels bis hin zur Energieversorgung über unsere leistungsstarke Photovoltaikanlage. Nicht zuletzt haben wir schon viel in Richtung Inklusion getan. So können wir mit unserem Tagungshotel in Hannover fast alle Anforderungen an die Kategorie B2 (Gehunfähigkeit) erfüllen. Wir gehen mit der Zeit – überzeugen Sie sich gerne selbst!