Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

DarĂĽber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ĂĽber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Mit dem Rollstuhl durch Hannover – die schönsten Unternehmungen

Eine Stadt entdecken – das ist auch mit dem Rollstuhl möglich. Als Design-Hotel in Hannover, das den Großteil der Anforderungen an die Kategorie B (Gehunfähigkeit) erfüllt, geben wir unseren Gästen gerne Tipps für rollstuhlgerechte Unternehmungen in der schönsten Stadt Niedersachsens. Welche Attraktionen sich besonders lohnen und womit genau Hannover für Ihre Mobilität sorgt – das haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt.

1. Mit dem E-Scooter durch die Herrenhäuser Gärten

Wer in die Zeit des Barock eintauchen möchte, kommt um den Großen Garten nicht herum. Zwischen April und Oktober stehen am Infopavillon fünf E-Scooter bereit, um gehbehinderten oder gehunfähigen Menschen das Erkunden der schönen Anlage zu ermöglichen. Für 5 € steht Ihnen das Elektrofahrzeug zwei Stunden lang zur Verfügung; für jede weitere Stunde fallen 2 € an. Eine Reservierung ist empfehlenswert. Wer darüber hinaus auch den Berggarten und das Schloss Herrenhausen besuchen möchte, kann kostenlos einen Rollstuhl ausleihen. Auch in diesem Fall empfiehlt es sich, vorab telefonisch zu reservieren. Weitere Informationen zur Barrierefreiheit in den Herrenhäuser Gärten finden Sie auf dem Internetportal der Stadt Hannover.

2. Stadtführung auf Rädern

Eine Stadtführung muss nicht zwangsläufig zu Fuß absolviert werden. Hannover bietet zahlreiche schöne Ecken, die sich auch mit dem Rollstuhl wunderbar erreichen lassen. In Gruppen von bis zu 15 Personen ermöglichen wir es Ihnen, innerhalb von etwa zwei Stunden mit dem Rolli die Schönheiten der Stadt zu entdecken. Wer eine Rundfahrt im Doppeldeckerbus bevorzugt, kann das Hop-on-Hop-Off-Angebot nutzen. Jeder Bus verfügt über zwei Rollstuhlplätze und eine Rampe für ein bequemes Ein- und Aussteigen.

3. Auf eigene Faust den Roten Faden entlang

Einfach mal dem Roten Faden folgen – einfacher kann eine Stadttour nicht sein. Auf insgesamt über vier Kilometern zieht sich eine rote Linie über die Straßen und Gassen der Innenstadt. Insgesamt begegnen Sie auf diesem Weg 36 Sehenswürdigkeiten, die Sie in Ihrem eigenen Tempo erkunden können. Der gesamte Weg ist mit dem Rollstuhl befahrbar. Für ein noch besseres Erlebnis können Sie in den Touristinformationen eine Begleitbroschüre erwerben.

4. Stadionluft schnuppern

Sie sind absoluter Fußballfan und möchten ein besonderes Spiel live mitverfolgen? Die HDI Arena macht es möglich. Auf der Osttribüne in den Blöcken O1 und O8 sowie auf der Südtribüne hinter den Blöcken S1, S2 und S3 stehen überdachte Rollstuhlplätze zur Verfügung.

Sonst noch gut zu wissen

Die S-Bahn-Haltestellen in Hannover sind bis auf wenige Ausnahmen barrierefrei zugänglich. Auch die Züge selbst sind auf die Anforderungen von Rollstuhlfahrer und anderen Menschen mit Behinderung ausgerichtet. Unter anderem ist eine behindertengerechte Toilette vorhanden sowie ein Spaltüberbrücker bzw. eine Rampe. Von den aktuell 51 öffentlichen Toiletten im Stadtgebiet sind 39 Toiletten behindertengerecht ausgestattet. Für die Benutzung der meisten ist ein CBF-Schlüssel erforderlich. Diesen können Sie beim Bürgeramt beantragen und dann mit sich führen.

Barrierefrei logieren – im Wienecke XI. Hotel Hannover

Wer in Hannover Urlaub macht, benötigt auch eine Unterkunft für die Nacht. Gerne heißen wir Sie als Gast im Designhotel + CongressCentrum Wienecke XI. willkommen. Wir erfüllen die meisten Anforderungen der Kategorie B2 (Gehunfähigkeit) und ermöglicht damit Rollstuhlfahrern einen komfortablen und angenehmen Aufenthalt. Bei Fragen zu unseren behindertengerechten Lösungen zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!